Die technische Funktionsweise, der mühevolle Weg vom Korn zum Brot, die harte Arbeitswelt eines Müllers erschliessen sich dem Besucher erst in vollem Umfang, wenn eine Mühle in Betrieb ist. Die unbändige Kraft des Windes zu spüren, wie sie sich über die hölzerne Mechanik umsetzt in die Kraft einen tonnenschweren Mühlstein zu bewegen, das Korn in der Hand zu spüren, den Staub beim Mahlvorgang zu riechen - das erst macht die alte Welt der Windmüllerei erfahrbar - wie sie vor nur hundert Jahren zum Alltag jedes Dorfes in Schleswig-Holstein gehörte. All dies kann man bei einer Führung durch die Galerieholländer-Windmühle aus dem Jahr 1849 erfahren.

Die Begeisterung der vielen Besucher - der vielen Kinder wie der Erwachsenen - erklärt sich aus dieser in Schleswig-Holstein wohl einmaligen Chance, eine Mühle zum Anfassen besuchen zu können. Daher beschäftigte der Verein seit dem 1.7.1996 sogar einen Müller. Er mahlt das aus der Region bezogene Getreide aus biologischem Anbau und hält die Mühle in Betrieb.

Der Müller betreibt die Mühle mit zwei Mahlgängen und einer Getreidequetsche. Ein Mahlgang wird mit Windkraft und ein Mahlgang sowie die Quetsche werden mit Elektroenergie betrieben.

Die tägliche Besichtigung dieser einzigen vollständig erhaltenen Windmühle im Kreise Stormarn wird vom Verein angeboten, wobei durch unseren Müller eine fachkundige Erläuterung der Technik sowie des Kornmahlens stattfindet. Dieses wird jährlich von über 3000 Schülern/-innen genutzt. Auch etwa 1000 Erwachsene besichtigen die Windmühle einzeln oder in Gruppen. Jeweils am Pfingstmontag beteiligt sich der Verein Braaker Mühle e. V. mit Führungen und Rahmenprogramm am "Deutschen Mühlentag".

Im eigens dafür vom Verein eingerichteten Mühlenladen sind Mühlenprodukte, z.B. unser Mühlenbrot, Mühlenbrötchen, Vollkornmehle und -schrote, verschiedenste Körner und Backzutaten erhältlich.

Für Gruppen steht auch der Versammlungsraum, d.h. die Müllerstube im 1. Stock der Windmühle zur Verfügung. Dort können nach Absprache auch Kaffee und Kuchen angeboten werden.     

Besichtigungstermine

  • Offene Besichtigung
    • Jeden Sonnabend von 9 - 12 Uhr
  • Telefonische Voranmeldung
    • Wochentags für Gruppen / Schulklassen

Anmeldung unter

  • Telefon: 040 / 675 96 50
  • Telefax: 040 / 677 10 44

Eintritt

  • Einzelbesucher werden um eine Spende zur Erhaltung der Windmühle gebeten
  • Gruppen haben € 25,- zu entrichten